Verlag »Das Blinkfeuer«



Seefahrt Seefahrt Seefahrt

Der exquisite Kleinverlag für das besondere Buch, e-Books und e-Medien

Neuerscheinung

Geschichte der Seefahrt

Tradition und Aberglauben

dummy Wer in früheren Zeiten das Wagnis der Seefahrt auf sich genommen hatte, lebte in ständigen Gefahren, und er konnte nie in der völligen Gewissheit leben, wohlbehal-ten wieder Land zu erreichen und zu seinen Lieben zurückzukommen. Da waren die Heimtücken des Mee-res, die gewaltigen navigatorischen Unsicherheiten, die schwierige Handhabung des Schiffes, Mangel und Verderbnis von Nahrungsmitteln und Trinkwasser und als Folge davon unbekannte Krankheiten, die nicht selten ganze Schiffsmannschaften dahingerafft hatten. In ihrer Not versuchten die Seeleute, das Unerklärliche zu erklären. Im Glauben an das Wirken der Götter – der guten und der bösen – entwickelten sie in einem Geflecht von abergläubischen Vorstellungen einen Verhaltenskodex, der ihnen helfen sollte, immer wieder wagemutig und im Vertrauen auf Gott und die Götter hinauszufahren. Darüber hinaus gibt es vermutlich kaum eine andere Berufsgruppe, die heute national und international eine so große Fülle von historischen Rückbesinnungen und Traditionen pflegt wie die Seefahrer. Und gerade dieses Festhalten an Überlieferungen ist das, was die große Gemeinschaft der Seefahrer verbindet.

DIN A5, 144 Seiten, ISBN 978-3-00-060396-9 € 10,80 bestellen


Neuerscheinung

Seafaring History

Famous Navigators and Explorers of the Age of Discovery

dummy Famous Navigators and Explorers bietet lehrwerksergänzende spannende englische Lesetexte für den Unterricht in Schule und Erwachsenenbildung. Sie führen in das Zeitalter der Entdeckungen des 15. und 16. Jahrhunderts, das heute wie zu allen Zeiten für Lernende große Strahlkraft und Faszination ausübt. Die Texte sind in Sprache, Stil und Anspruchsniveau durchaus an die sprachlichen Kompetenzen von Mittel- und Oberklassen angepasst und geben Anstöße für weitere Auseinandersetzungen sowohl mit dem Thema als auch mit der englischen Sprachwelt. Das jeweils angegebene vocabulary ist lediglich Grundgerüst für das schnelle Lesen. Daneben ist eine Auseinandersetzung mit der ganzen Breite des Wortschatzes unverzichtbar. Eine empfehlenswerte Lektüre für Lehrer, die sich trauen und sich und ihren Lernenden auch etwas zutrauen.

DIN A5, 72 Seiten € 7.- bestellen


Neuerscheinung

Seafaring History

Doomed Ships: ‚General Grant‘ and ‚Herald of Free Enterprise‘

dummy The sinking of the Herald of Free Enterprise caused the highest death-count of any peacetime maritime disaster involving a British ship since 1919. 193 people perished. The disaster of the capsizing of the ship was another example for this typical imperceptibly but lingeringly growing sloppiness in a monotonous everyday rou-tine aboard a channel ferry and to some extend a consequence of the omnipresent time-is-money-philosophy of our modern times. Since the accident several improvements to the de-sign of this type of vessel have been made. These include – simply enough – indicators that display the state of the bow doors on the bridge and it is to be hoped that the companies have learned their les-sons.

DIN A5, 60 Seiten € 9,70 bestellen


Neuerscheinung

Herzog Friedrich Wilhelm

Leben und Schicksal eines Seeoffiziers der Kaiserlichen Marine

dummy Herzog Friedrich Wilhelm zu Mecklenburg, geb. 1871, war der Sohn von Großherzog Friedrich Franz II. und seiner dritten Frau Prinzessin Anna Marie. Als Angehöriger einer Familie des Hochadels hätten ihm viele Lebenswege offen gestanden. Aber schon als Kind hatte er den Wunsch gehabt, zur Marine zu gehen und ein hartes Leben auf sich zu nehmen. Nach der Aufnahmeprüfung begann er im April 1888 im Alter von 17 Jahren eine wechselvolle Ausbildung als Kadett auf dem Segelschulschiff Niobe. Die Ausbildung zum Seeoffizier führte über verschiedene Bordkommandos und Unterrichtsphasen an der Marineschule in Kiel - für den Herzog ein schwerer Weg. Doch er hatte in der Marine seine Bestimmung gefunden und sich durchgebissen. Als Leutnant zur See wurde er Kommandant eines Torpedobootes. Auf einer stürmischen Fahrt von Wilhelmshaven nach Kiel kenterte sein Boot in der Elbmündung. Der Herzog kam im Alter von nur 26 Jahren auf tragische Weise ums Leben. Die Darstellung des Ausbildungsweges des Herzogs ist zugleich eine anschauliche Beschreibung der Offiziersausbildung in der frühen Kaiserlichen Marine. Die kurzen Abrisse über die Geschichte der Schiffe, auf denen der Herzog gedient hatte, geben einen kleinen Einblick in die Entwicklung der im Aufbau befindlichen Kaiserlichen Marine und ihrer weltweiten Einsatzgebiete. Bis zu seinem Tod war er den Menschen in seinem `Heimatdorf` Steinfeld verbunden. Seine Offenheit gegenüber jedermann mag auch der Grund gewesen sein, weshalb ihm nicht nur seine Marinekameraden in Kiel und seine Familie im Dom zu Schwerin sondern auch die Menschen in Steinfeld und an anderen Orten bleibende Denkmale gesetzt hatten. Nach seiner Reise um die Welt hatte er Steinfeld als den `schönsten Ort zu leben` beschrieben. Kein Wunder also, dass ihm die Raben Steinfelder auch heute wieder – 120 Jahre nach seinem Tod – ein Denkmal gesetzt haben

DIN A5, 110 Seiten, ISBN 978-3-00-055022-5 € 9,70 bestellen


zurück